ProSchmelz Wissenschaft: Säurebedingter Zahnschmelzabbau kann regeneriert werden

Mit dieser Formulierung dringen Mineralien tief in die Zahnschmelzoberfläche ein.1,2

Eine Formulierung für Patienten mit frühen Anzeichen von Zahnschmelzabbau

ProSchmelz Zahnschmelz Repair enthält Natriumfluorid (1450 ppm) und 5% Kaliumnitrat sowie Inhaltsstoffe, die die Aktivität von Fluorid erhöhen können, um die Remineralisierung zu fördern und die Demineralisierung zu reduzieren. Dazu gehören:

  • Zugabe von Laktat und Kontrolle des pH-Wertes zur Förderung der Fluoridaufnahme.
  • Hinzufügen eines Co-Polymers, das die Bindung von Mineralien im Zahnschmelz unterstützt und den Schmelz resistenter gegen zukünftige Säureangriffe macht.
Zweifachschutz des Zahnschmelzes

Mineralien dringen tief in die Zahnschmelzoberfläche ein.

Die ProSchmelz Zahnschmelz Repair Formulierung fördert die Remineralisierung des Zahnschmelzes, indem sie hilft, dass mehr Fluorid tief in die säuregeschwächten Schmelzoberflächen eindringen kann. Mit ihrer geringen Abrasivität und Fluorid-optimierten Formulierung schützt sie vor Erosion durch Säure6 (reduziert die Demineralisierung).

ProSchmelz Zahnschmelz Repair hilft, durch Säure geschwächten Zahnschmelz zu regenerieren

  • Darstellung der Fluorid-Bioverfügbarkeit

    Reduziert die Demineralisierung zum Schutz vor Säureerosion* in einer klinischen in-situ Studie.1

    Adaptiert nach GSK Data on file 18011.

    In vitro DSMS Darstellung der Zahnschmelzoberfläche im Querschnitt zum Vergleich der Fluoridpenetration in die Tiefe der Oberfläche.

    *Colgate Oral Health Sensitivity Relief Fresh Mint (1450ppm Fluorid). Bezogen im März 2018.

    **Biorepair mit 20% künstlichem Zahnschmelz microrepair.Bezogen im März 2018.

  • Darstellung der Kalzium-Bioverfügbarkeit

    Die Aufnahme von Fluorid in die Zahnschmelzoberfläche war bei der ProSchmelz Zahnschmelz REPAIR signifikant höher als bei einem Mitbewerberprodukt und Placebo (p<0,0001).

    Fluoridaufnahme in den Zahnschmelz (Enamel Fluoride Uptake (EFU)).

    Adaptiert nach GSK Data on File 208166. In einer randomisierten, kontrollierten, Untersucher-blinden Single-Center Studie mit Cross-Over Design mit 3 Test-Zahnpasten und 3 Perioden wurde die Remineralisierungsleistung der Zahnpasten in situ getestet. Die Messungen erfolgten nach 2 und 4 Stunden nach Anwendung der jeweiligen Zahnpasta. Eine Wash-out Phase von 2 Tagen (Verwendung einer fluoridfreien Zahnpasta) wurde vor jeder Testphase eingehalten.

    *Crest ProHealth Sensitivity and Enamel Shield (1100 ppm Fluorid).** im Vergleich zu einer nicht-optimierten Fluorid Zahnpasta

  • DSIMS-Aufnahmen der Zahnschmelzoberfläche

    Surface micro-hardness recovery (SMHR)

    Surface micro-hardness recovery (SMHR) war mit ProSchmelz Zahnschmelz Repair signifikant höher als mit einer Konkurrenzzahnpasta und einem Placebo (p<0,0001).2

    Dies zeigte sich in einem single-center, kontrollierten, Untersucher-verblindet, randomisierten, dreifach behandelten, dreimaligen, cross-over Studie mit in-situ Design, um die remineralisierende Wirkung von Zahnpasta zu testen.

    Die Behandlung wurde einmalig durchgeführt und 2 und 4 Stunden nach der Anwendung beurteilt. Vor jedem Behandlungsbesuch wurde eine Auswaschphase von 2 Tagen (mit einer fluoridfreien Zahnpasta) durchgeführt.

    SMHR, surface micro-hardness recovery.

    SMHR misst die Zunahme der Härte der Zahnschmelzoberfläche aufgrund der Mineralaufnahme, d.h. der Remineralisierung, nach dem Gebrauch des Produkts.

    Angepasst aus GSK-Daten in Datei 208166.

    *ProSchmelz Zahnschmelz Repair (US-Formulierung mit 1150ppm F) vs. Crest ProHealth Sensitivity and Enamel Shield (1100 ppm F als Zinnfluorid).

  • ProSchmelz Zahnschmelz REPAIR unterstützt  in-vitro die Fluoridaufnahme um geschwächte  Bereiche des Zahnschmelz zu regenerieren

    ProSchmelz Zahnschmelz REPAIR wurde mit dem geringsten Zahnschmelzverlust assoziiert

    Adaptiert nach GSK Data on file 181023.

    In der 3DP Analyse humaner Zahnschmelzproben wurde der Verlust an Mineralien (als Höhe der Stufe) zwischen durch Klebeband geschützten und freiliegenden Regionen des Zahnschmelzes nach einem Putzvorgang gemessen.

    Im Vergleich mit den Wettbewerbern 1 und 2 führte das Putzen mit Proschmelz Zahnschmelz REPAIR zu einem Schutz vor Gewebeverlust durch Demineralisierung und Abrasion.

    *Colgate Enamel Health Sensitivity Relief Fresh Mint (1450 ppm Fluorid). Bezogen im März 2018.

    ** BioRepair mit 20% künstlichem Zahnschmelz microrepair. Bezogen im März 2018.

  • ProSchmelz Zahnschmelz REPAIR verhinderte  in einer in-situ-Studie die Demineralisierung  um vor säurebedingtem Zahnschmelzabbau  zu schützen

    ProSchmelz Zahnschmelz REPAIR verhinderte signifikant besser die Demineralisierung. Gemessen anhand der prozentualen RER im Vergleich zu einem Wettbewerbsprodukt und Placebo (p<0,0001).

    Relative Erosionsresistenz (RER); misst, ob Zahnpasten den zweifachen Vorteil einer Förderung der Remineralisierung und der Säureresistenz für den Zahnschmelz bieten. Adaptiert nach GSK Data on File 208166.

    In einer randomisierten, kontrollierten, Untersucher-blinden Single-Center Studie mit Cross-over Design mit 3 Test-Zahnpasten und 3 Perioden wurde die Remineralisierungsleistung der Zahnpasten in situ untersucht. Die Messungen erfolgten nach 2 und 4 Stunden nach Anwendung der jeweiligen Zahnpasta. Eine Wash-out Phase von 2 Tagen (Verwendung einer fluoridfreien Zahnpasta) wurde vor jeder Testphase eingehalten.

    **Crest ProHealth Sensitivity and Enamel Shield (1100 ppm Fluorid).

ProSchmelz Zahnschmelz Repair

ProSchmelz Zahnschmelz Repair

Eine tägliche speziell formulierte Zahnpasta für Patienten mit frühen Anzeichen von Zahnschmelzabbau

Sensodyne ProSchmelz – hilft Ihre Patienten vor Zahnschmelzabbau zu schützen

Symbol „Zähneputzen“

Zahnschmelzabbau

Erfahren Sie mehr über Zahnschmelzabbau.

Mehr erfahren

Sensodyne ProSchmelz-Logo

Das Sensodyne ProSchmelz-Sortiment

Erfahren Sie, wie Sensodyne ProSchmelz-Produkte Ihren Patienten helfen können.

Mehr erfahren

Symbol „Patienten-Materialien”

Materialien für die Patientenversorgung

Laden Sie Informationen für Ihre Patienten herunter.

Mehr erfahren